Unser Leistungsangebot im Bereich Kinderwunsch

Ungewollte Kinderlosigkeit ist ein zunehmendes Problem unserer Gesellschaft. Die Ursachen für die Kinderlosigkeit sind in je 40 % bei Frau oder Mann zu finden oder aber in 20 % bei beiden Partnern.

Neben dem Problem des demografischen Wandels ist eines der dringenden Probleme der Gegenwart die ungewollte Kinderlosigkeit. Diese wird eine der größten Herausforderungen für die Medizin der Zukunft werden. Schon heute wird mehr als jede dritte neu in Deutschland geschlossene Ehe ungewollt kinderlos bleiben, und das mit stetig steigender Tendenz!

Da die ausbleibende Schwangerschaft bei Paaren mit Kinderwunsch in der Mehrzahl IVF der Fälle multifaktoriell bedingt ist, ist ein ganzheitlicher Therapieansatz notwendig. Dabei verstehen wir mit „ganzheitlich“ alle innovativen Möglichkeiten, die ein modernes Kinderwunschzentrum bietet.

Sind nach einer ausgewogenen Diagnostik, einem ausführlichen Beratungsgespräch mit dem Paar und/oder Vortherapien die Indikation zu einer so genannten künstlichen Befruchtung gestellt worden, so wird diese entweder als In-vitro-Fertilisation (IVF) oder als Intrazytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI) durchgeführt. Bei der IVF-Therapie werden die gewonnen Eizellen im Labor mit dem aufbereiteten Ejakulat (männlicher Samen) zusammengebracht und in den Brutschrank gegeben. Demgegenüber wird bei einer ICSI-Therapie jeweils ein Spermium in je eine Eizelle eingebracht.

  • Diagnostik

Diagnostik zur Abklärung der Kinderlosigkeit (Hormonanalysen, Zyklusdiagnostik, Überprüfung der Eileiterdurchgängigkeit, Spermiogramm). Hierbei wird der Zyklus mittels Ultraschall- und Hormonkontrollen überwacht.

  • Therapie

Therapie der Kinderlosigkeit mittels Zyklusüberwachung und/oder Insemination

 

  • Beratung

Beratung bezüglich des Einfrierens von unbefruchteten Eizellen (sogenanntes „Social freezing“). Durch die Entwicklung der Vitrifikation als Einfrierverfahren können nun auch unbefruchtete Eizellen effektiv eingefroren werden.

  • Künstliche Befruchtung im natürlichen Zyklus

Bei der künstlichen Befruchtung im natürlichen Zyklus wird aus einem – im natürlichen Zyklus gereiften - Eizellbläschen (Follikel) die Eizelle mittels vaginaler Follikelpunktion gewonnen und anschließend einer künstlichen Befruchtung durch Invitro- Fertilisation (IVF) oder Intrazytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI) zugeführt.

  • Modernste Labortechniken

Hier finden Sie Informationen zu den neuesten Labormethoden, die an unerer Klinik eingesetzt werden wie z.B. IMSI oder "Social Freezing" (ultraschnelles Einfrieren).