Regenerative Medizin

Leitung

Prof. Katja Schenke-Layland

Koordination:
Simone Liebscher, Diana Holzer

Zur Homepage

 

 

Schwerpunkt

Die Arbeitsgruppe um Prof. Katja Schenke-Layland erforscht vielfältige Fragestellung rundum das Thema „Medizintechnik und Regenerative Medizin“. Unter Anderem liegen die Forschungsschwerpunkte auf dem Einsatz und der Weiterentwicklung optischer Technologien wie beispielsweise der Raman Mikrospektroskopie, Multiphotonen-induzierte Autofluoreszenz Mikroskopie und Second Harmonic Generation (SHG) als nicht-invasive Methoden zur Darstellung zellulärer und extrazellulärer Gewebestrukturen, sowie auf der Entwicklung neuer Biomaterialien und Bioreaktorsysteme für die Zell- und Gewebekultur. Wir greifen dabei auf eine langjährige Expertise in der Etablierung zwei- (2D) und dreidimensionaler (3D) in vitro Stammzellkultursysteme unter Verwendung adulter und pluripotenter Stammzelltechnologien zurück. Eine weitere Kompetenz ist in der Analyse von Proteinen und Strukturen der extrazellulärer Matrix (ECM), auf deren Basis neuartige Trägersubstrate für den Einsatz in der regenerativen Medizin entwickelt werden.

Expertise, Ausstattung, Methodenspektrum

Etablierung von 2D und 3D In vitro Stammzellkultursystemen unter Verwendung adulter und embryonaler Stammzelltechnologien.

Analyse von ECM Proteinen und Strukturen unter Verwendung minimal-invasiver Mikroskopietechnologien.

Entwicklung spezifischer Systeme für die Lagerung und Aufbewahrung von Geweben und Organen.

Design und die Entwicklung neuartiger Biomaterialien für den Einsatz in der regenerativen medizinischen Forschung.

CORE FACILITY: „ImageStream“

 

Kooperationspartner

Fraunhofer Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik (IGB), Stuttgart

University of California Los Angeles (UCLA), LA, USA

University of Southern California (USA), USA

National University of Ireland (NUI), Galway, Ireland

Royal College of Surgeons in Ireland (RCSI), Dublin, Ireland